VPN für Online Poker Spieler in Deutschland

Online-Poker ist eine Möglichkeit, Poker zu spielen, ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen. Das Spiel bringt nicht nur viel Spaß bei hoher Bequemlichkeit mit sich, es bietet sogar die Möglichkeit, echtes Geld zu verdienen. Daher ist der Boom des Online-Pokers, der in den letzten Jahren deutlich zu verzeichnen war, durchaus nachvollziehbar.

Im Jahr 2011 haben nach einer Studie der Universität Hamburg mehr als 580.000 Deutsche über das Internet Poker gespielt. Somit ist Online-Poker bei den Deutschen noch beliebter als beispielsweise Online-Sportwetten. Bekannte Anbieter für Online-Poker wie Pokerstars, Partypoker, Titan, Full Tilt Poker oder bwin verdienen dabei jede Menge Geld, denn pro Jahr verspielen deutsche Spieler im Internet ungefähr 378 Millionen US-Dollar. Dieses Geld fließt am Fiskus vorbei direkt ins Ausland. Doch die Online-Poker-Spieler haben dennoch ihren Spaß.

Hier geht es zu den Top VPN Anbietern für Online Poker Spieler in Deutschland.

Das Vergnügen wird durch die geltenden Gesetze jedoch sehr stark eingeschränkt. Denn öffentliche Glücksspiele im Internet sind laut des Glücksspielstaatsvertrages in Deutschland generell verboten. Da Poker als Glücksspiel gewertet wird, gilt das also auch für Online-Poker. Demnach ist nicht nur das Bereitstellen eines Online-Poker-Portals verboten, sondern auch die Teilnahme als Spieler. Ähnliches gilt beispielsweise auch in den USA, Österreich und der Schweiz.

Das ist der Grund, warum die Online-Poker-Provider ihren Sitz ins Ausland wie nach Gibraltar oder Malta verlagert haben. Meist wählen sich die Anbieter bewusst Unternehmensstandorte aus, die eine günstigste Rechtslage versprechen. Meldet sich ein deutscher User bei diesen Portalen an, dann bestätigt er in den AGB in den meisten Fällen, dass er sich selbst darüber informiert hat, ob das Internet-Glücksspiel in seinem Land überhaupt erlaubt ist. Auf diese Art und Weise liegt die Verantwortung nicht bei den Portalen, sondern beim Nutzer.

Ein Problem dabei ist, dass die Provider generell die Möglichkeit haben, das Konto zu sperren, wenn sie bemerken, dass der Zugriff aus einem Land erfolgt, in dem Online-Glücksspiel nicht erlaubt ist. Dazu verwenden sie die eindeutige IP-Adresse eines Spielers, anhand derer sie seinen Standort ermitteln können.

Hat ein deutscher Nutzer also bereits einige Zeit auf einem Portal Online-Poker gespielt und einiges an Geld verdient, kann es dennoch sein, dass sein Account plötzlich gesperrt wird. Das Geld ist in diesem Fall verloren, da ein rechtliches Vorgehen gegen den Provider nicht möglich ist. Einige Anbieter prüfen auch generell die IP-Adresse des Nutzers auf den Standort, bevor sie eine Anmeldung überhaupt ermöglichen.

Die besten 3 VPN Anbieter zum Poker online spielen in Deutschland:

Zum Anbieter
VPN Anbieter: ExpressVPN.com – Express VPN– Test & Erfahrungen
VPN Server: 1000+
Server in 78 Ländern
Über 15.000+ IP Adressen
Clients für Windows, Mac, Linux, Android, iOS
Zum Anbieter
VPN Anbieter: NordVPN.com – Nord VPN–Test & Erfahrungen
VPN Server: 3500+
Server in 61+ Ländern
Über IPs: 5000+ IP Adressen
Clients für Windows, Mac, Linux, Android, iOS
Zum Anbieter
VPN Anbieter: cyberghostvpn.com – Cyber Ghost VPN – Test & Erfahrungen
VPN Server:
Server in Ländern
Über IP Adressen
Clients für Windows, macOS, iOS, Android, Android TV, Amazon Fire TV/Stick

Daher empfiehlt es sich für deutsche Spieler, die Online-Poker-Dienste generell nur unter Verwendung eines VPN-Dienstes zu nutzen. Dabei wird der gesamte Internet-Datenverkehr durch eine SSL-verschlüsselte Verbindung über entsprechende VPN-Server geleitet. Daher sind Nutzer nicht nur anonymer im Internet unterwegs und somit auch sicherer vor eventuellen Abmahnungen durch deutsche Behörden, sondern haben auch die Möglichkeit, eine IP-Adresse aus einem anderen Land zu erhalten.

Es gibt eine Vielzahl an Providern für VPN-Dienste im Internet. Da die Rechtslage für Online-Poker zum Beispiel in Malta und Gibraltar günstig ist, ist es am besten, einen VPN-Provider auszuwählen, der Server in diesen Ländern betreibt. Zudem muss darauf geachtet werden, dass eine freie Serverwahl bei dem jeweiligen Anbieter möglich ist. Eine weitere wichtige Bedingung ist, dass die VPN-Verbindung sehr leistungsfähig ist, denn nichts ist ärgerlicher als eine Verbindungstrennung mitten in einem Poker-Spiel.

Eine Alternative bietet im Moment der Bitcoin Online Poker, da Bitcoin noch nicht als Währung anerkannt ist, wird das Spielen um Bitcoin im Moment behandelt wie das spielen um Credits der Website oder des Spiels selbst. Viele professionelle Online Poker Spieler wechseln deshalb zum Bitcoin Poker Online, da sie dort auch als US Bürger weiterhin ihrem Beruf nachgehen können, denn schließlich lässt sich Bitcoin problemlos gegen Geld eintauschen oder bequem zum online einkaufen verwenden (auch VPNs). Eine Übersicht von Online Poker Anbietern, die Bitcoin akzeptieren finden sich z.B. bei „Best Bitcoin Poker„. Allerdings ist die Zahl der Anbieter, die Bitcoin unterstützen, klar eingeschränkt. Aber es ist sehr wahrscheinlich, dass sich im Online Casino bereich vieles in Richtung digitaler Währungen entwickeln wird, nachdem die Regulierung durch die Regierungen immer stärker werden.

Bitcoin kann man über Bitcoin Exchanges kaufen (weniger anonym) oder selbst minen (am anonymsten). Allerdings ist beim selbst minen die Hitzeentwicklung und der Lärm ein großes Problem für die meisten – in Deutschland spielen auch noch die hohen Stromkosten mit rein. Hier empfiehlt es sich dann eher, einen Blick auf Cloud Mining Services zu werden.

Wenn die Wahl auf einen Anbieter gefallen ist, der alle Bedingungen erfüllt, muss eine Registrierung erfolgen. Anschließend wird die Client-Software installiert und der gewünschte Server ausgewählt. Nun kann die VPN-Verbindung hergestellt werden, um sämtliche Blockaden der Online-Poker-Provider zu umgehen und sicher davor zu sein, dass der eigene Account plötzlich gesperrt wird.

Rezension schreiben