Bundesliga im Ausland ansehen mit VPN

Jedes Jahr bricht unter den großen Fernsehsendern ein regelrechter Streit darum aus, wer sich die Übertragungsrechte der Bundesliga ergattern kann, denn der Veranstalter, der diese Rechte erwirbt, hat die Fußballfans für den Rest des Jahres auf seiner Seite.

Hier findest du geeignete VPN Anbieter für Bundesliga Streams.

Darüber hinaus ist es auch dem Internetriesen Google in diesem Jahr gelungen, die Rechte für die Ausstrahlung zu erwerben. Das bedeutet, dass Internetuser nun die Möglichkeit haben, die Bundesliga-Spiele auch im DLF YouTube-Kanal anzusehen, denn dort wird ein Live-Stream ausgestrahlt. Zunächst soll das nur auf das Spiel am Freitagabend beschränkt sein, doch das Angebot wird in Zukunft noch erweitert. Zudem sollen weitere Bundesliga-Spiele zeitversetzt über YouTube übertragen werden können.

Deutsche Fußballfans bleiben außen vor

Was sich für alle deutschen Bundesligafans toll anhört, hat aber einen großen Haken: Das Angebot richtet sich nur an Internetnutzer aus Neuseeland. Versucht man hingegen aus Deutschland auf den YouTube-Kanal zuzugreifen, erhält man lediglich eine Fehlermeldung, die in etwa lautet: „Dieses Angebot ist Ihrem Land leider nicht verfügbar“.

Um deutsche Internetuser ebenso auszusperren wie alle anderen Nutzer, die sich nicht in Neuseeland befinden, wird ein Verfahren namens Geo-Blocking verwendet. Dafür ermitteln die Betreiber des YouTube-Channels die eindeutige IP-Adresse des Nutzers, der das Angebot aufrufen möchte. Mit dieser IP ist es möglich zu bestimmen, in welchem Land sich der Nutzer aufhält und von wo aus der Zugriff erfolgt. Sofern dabei festgestellt wird, dass sich der User nicht in Neuseeland befindet, bleibt der Bundesliga-YouTube-Channel einfach gesperrt.

VPN gibt den Zugriff auf den Bundesliga-Channel frei

Das ist aber noch lange kein Grund zur Verzweiflung, denn mithilfe eines Virtual Private Networks (VPN) ist es dennoch möglich, auf den YouTube-Kanal der Bundesliga zuzugreifen – ganz egal, ob man sich in Deutschland oder in einem anderen Land aufhält. Das funktioniert wie folgt: Dank des VPN-Dienstes ist der Internetnutzer in der Lage, eine neue IP-Adresse zu erhalten. Somit kann er verbergen, dass er sich eigentlich außerhalb Neuseelands aufhält.

Das klappt, weil der VPN-Service den kompletten Datenverkehr des Fußballfans über einen sicheren VPN-Tunnel so umleitet, dass er zunächst nur mit einem VPN-Server kommuniziert. Von diesem Server erhält er außerdem eine neue IP-Adresse zugeteilt. Die Herkunft dieser Adresse richtet sich nun danach, in welchem Land der Server betrieben wird. Befindet er sich demnach in Neuseeland, so bekommt man automatisch eine neuseeländische IP-Adresse zugewiesen.

Auf diese Art und Weise ist es möglich, den Betreibern des Bundesliga-Channels vorzutäuschen, man hielte sich in Neuseeland auf. Greift man mit aktivem VPN auf den Kanal zu, dann ermitteln sie eine neuseeländische IP-Adresse. Es besteht also kein Grund mehr, das Angebot zu sperren, sodass man den vollen Zugriff auf den DLF YouTube-Kanal erhält. Statt mit einer Fehlermeldung abgespeist zu werden, kann der VPN-Nutzer das Freitagabendspiel ebenso ansehen wie viele weitere zeitversetzte Spiele und spannende Zusammenfassungen.

Geeignete VPN-Anbieter zum Anschauen der Bundesliga

Zum Anbieter
VPN Anbieter: cyberghostvpn.com – Cyber Ghost VPN – Test & Erfahrungen
VPN Server:
Server in Ländern
Über IP Adressen
Clients für Windows, macOS, iOS, Android, Android TV, Amazon Fire TV/Stick
Zum Anbieter
VPN Anbieter: NordVPN.com – Nord VPN–Test & Erfahrungen
VPN Server: 3500+
Server in 61+ Ländern
Über IPs: 5000+ IP Adressen
Clients für Windows, Mac, Linux, Android, iOS
Zum Anbieter
VPN Anbieter: ExpressVPN.com – Express VPN– Test & Erfahrungen
VPN Server: 1000+
Server in 78 Ländern
Über 15.000+ IP Adressen
Clients für Windows, Mac, Linux, Android, iOS

Damit diese Prozedur funktioniert, benötigt man also einen Account bei einem VPN-Anbieter. Man sollte jedoch nicht einfach bei dem nächstbesten Provider einen Vertrag abschließen, sondern aus dem umfangreichen Angebot an VPN-Diensten einen passenden Provider auswählen. Wichtig ist, dass der Dienst überhaupt einen Server in Neuseeland hat. Nur so ist es schließlich möglich, eine neuseeländische IP-Adresse zu erhalten und einen Standort in Neuseeland vorzutäuschen.

Da auch der US-amerikanische TV-Sender FOX die Rechte an der Bundesliga erworben hat und einige Spiele als Live-Stream auf seiner Website anbietet, ist es außerdem von Vorteil, wenn man bei Bedarf auch eine US-amerikanische IP-Adresse erhalten kann. So hat man die Möglichkeit, auch diese Live-Streams anzusehen. Der VPN-Anbieter sollte daher nicht nur Server in Neuseeland betreiben, sondern auch VPN-Server in den USA.

Wenn du Sportwetten auf die Bundesligaspiele abschließen willst, Sportwetten in deinem Land jedoch verboten sind oder du keinen Zugriff zu deinem Wettbüro aus dem Ausland hast, kannst du alternativ mit Bitcoin auf die Bundesliga wetten.

Weiterhin sollte der VPN-Provider weder das Datenvolumen noch die Geschwindigkeit der VPN-Verbindung herabsetzen, denn nur dann ist unbegrenztes Streaming der Bundesliga-Spiele in einer optimalen Qualität möglich. Geeignete Anbieter, die zum Freischalten des Bundesliga-Live-Streams in Frage kommen, sind etwa HideMyAss oder IPVanish. Sie erfüllen die zuvor genannten Bedingungen.

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Anbietern, die ebenso für dieses Vorhaben geeignet sind. Generell lohnt sich daher ein Vergleich der Preise und der angebotenen Leistungen. Viele VPN-Provider ermöglichen sogar einen kostenlosen Testzugang, den man unbedingt nutzen sollte, um die Verbindungsgeschwindigkeit und die Benutzerfreundlichkeit des Dienstes schon vor Abschluss eines Vertrages auf Herz und Nieren zu testen.

VPN nutzen und von vielen weiteren Vorteilen profitieren

Sicher gibt es auch andere Lösungen, um die Live-Streams der Bundesliga-Spiele zu empfangen. VPN ist aber die beste Methode, wenn man sich generell mehr Sicherheit und Anonymität im Internet wünscht. Durch die Verschlüsselung der Daten haben Hacker, Datenspione, Anwälte und Behörden kein leichtes Spiel mehr, sodass Abmahnungen vermieden werden. Außerdem kann ein VPN-Dienst nicht nur die Online-Streams der Bundesliga freischalten, sondern auch viele weitere Websites, die durch Geo-Blockaden gesperrt sind. Daher lohnt sich ein solcher Account auch, wenn man zum Beispiel die US-Version von Netflix nutzen möchte, um noch mehr Filme, Serien und Dokus zu sehen.

Rezension schreiben