Get your Black Friday Special Offer here at NordVPN

Telegram und andere Messenger entsperren

Zensur von Nachrichtendiensten umgehen
Stand: 20. Oktober 2020

Proteste und Widerstände werden heutzutage über Messenger und Social Media Plattformen öffentlich organisiert. Das macht es für Aktivisten leichter, sich mit gleichgesinnten zu vernetzen, birgt aber auch die Gefahr von Regierungen sabotiert zu werden. Dies könnte bald in Thailand der Fall sein, wo sich die Regierung derzeit mit einem Telegram Verbot und einer einhergehenden Sperre durch die Internetanbieter beschäftigt.

Die thailändische Polizei geht bereits hart gegen lokale Medien vor, die über die pro-demokratischen Proteste sowie über die Facebook-Seiten der Aktivistengruppe berichten, weil sie eine „Bedrohung für die nationale Sicherheit“ darstellen. Neben der Aufforderung der Polizei, die Inhalte zu verbieten, versucht das Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft, die Social-Media-Anwendung Telegram zu zensieren, da auch sie eine „Bedrohung für die nationale Sicherheit“ darstelle.

Die jungen thailändischen Demonstranten verfügen über ein starkes soziales Mediennetzwerk. Die wichtigste App, die dafür genutzt wird um ihre Absichten untereinander zu koordinieren, ist Telegram, das von zwei russischen Brüdern entwickelt wurde und bereits im April diesen Jahres 400 Millionen aktive Benutzer pro Monat aufweisen konnte. Der Nachrichtendienst ermöglicht es, verschlüsselte Nachrichten zu versenden und zensiert nicht die Inhalte seiner Nutzer in Gruppen oder privaten Chats.

Telegram speichert Chats mit 256-bit symmetrischer AES Verschlüsselung, RSA 2048 Verschlüsselung und dem Diffie-Hellman Schlüsselaustauschverfahren. Chats werden zusätzlich Ende-zu-Ende verschlüsselt, wenn sie von den Usern geheim gestartet werden. Dies ist nur über die App möglich, nicht über die Desktopanwendung.

Wie Telegram entsperren?

Um Telegram auch bei einer wirksamen Sperre durch die Regierung bzw. den Internet Service Provider zu nutzen, kannst du einen VPN Anbieter einsetzen, der deine Internetaktivität verschleiert. Dann wird dein gesamter Datenverkehr durch einen geschützten Tunnel geleitet und es ist für deinen ISP nicht mehr möglich, die Art des Datenverkehrs zu bestimmen. Damit können keine spezifischen Anwendungen wie Telegram mehr für dich blockiert werden.

VPN zum Entsperren von Telegram und anderen Messengern

Ein guter VPN Provider, der auch in China erfolgreich gesperrte Websites freischaltet, ist vyprvpn. Mit dem Chameleon Protokoll hat dieser Anbieter ein Alleinstellungsmerkmal, das beim Umgehen von Blockaden der Staatsregierung helfen soll.

Alternativ können wir auch folgende Anbieter zum Entsperren von Telegram empfehlen:

Zum Anbieter

VPN Anbieter: NordVPN.com – Nord VPN–Test & Erfahrungen
VPN Server: 5000+
Server in 61+ Ländern
Über 5000+ IP Adressen
Clients für Windows, Mac, Linux, Android, iOS, Windows Phone, Blackberry

Zum Anbieter

VPN Anbieter: ExpressVPN.com – Express VPN– Test & Erfahrungen
VPN Server: 3.000+
Server in 94 Ländern
Über 15.000+ IP Adressen
Clients für Windows, Mac, Linux, Android, iOS, Router, Fire OS

Zum Anbieter

VPN Anbieter: cyberghostvpn.com – Cyber Ghost VPN – Test & Erfahrungen
VPN Server: 7054
Server in 90 Ländern
Über IP Adressen
Clients für Windows, Mac, Linux, iOS, Android

Welche Erfahrungen hast du mit blockierten Messengerdiensten gemacht? Konntest du in diesem Fall Telegram o.ä. erfolgreich entsperren?

Schreib es uns in den Kommentaren.

Beschreibe uns deine Erfahrungen