Get your Black Friday Special Offer here at NordVPN

VPN Für Kryptowährungstransaktionen?

Stand: 8. April 2020

Bitcoin Handel
Wenn Sie auf dieser Seite gelandet sind, habe Sie sicher bereits versucht, so viel wie möglich über Kryptowährungen zu lernen und dabei zu erfahren, wie man sie sicher verwahrt. Das ist ein kluger Schachzug, der von den meisten Leuten ignoriert wird.

Wenn auch der Bereich von „Virtual Private Networks“ Neuland für Sie ist, werden Sie sich vielleicht fragen, inwieweit es Ihnen hilft, Ihre Kryptowährungsübertragungen mit einem VPN zu sichern. Ist es in diesem Bereich überhaupt hilfreich und sinnvoll?

Genau darum geht es in diesem kurzen Leitfaden:

Sollten Sie VPN für Kryptowährungstransaktionen verwenden?

VPNs verbessern zwar Ihre Kryptosicherheit, aber nur von der Seite der Privatsphäre aus. Wie Sie vielleicht wissen, sind Bitcoin und andere Kryptowährungen (mit Ausnahme von Privacy Coins) nicht anonym, sondern pseudonym. Es macht es ziemlich einfach, Ihre finanziellen Aktivitäten zu verfolgen, sobald Sie eine KYC/AML-Verifizierung durchlaufen haben. Schließlich werden alle Transaktionen in einem verteilten öffentlichen Ledger gespeichert, und Sie hinterlassen auch einen IP-Fußabdruck bei Krypto-Börsen und anderen Internet-Dienstleistern.

Ein guter privatwirtschaftlich orientierter VPN-Dienst hilft Ihnen, Ihre Identität vor allen Personen zu schützen, die Sie verfolgen wollen, seien es Hacker, eine Regierungsbehörde oder ein böswilliger Dritter. Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass die Privatsphäre ein grundlegendes Menschenrecht unter den zivilisierten Menschen ist. Niemand kann Ihr hart verdientes Geld stehlen, wenn er nicht weiß, dass es Ihnen gehört, weshalb die Privatsphäre die ultimative Sicherheitsmaßnahme ist.

Apropos Bitcoin- und Krypto-Sicherheit, man sollte sich nicht ins Hemd machen – alle Krypto-Währungsprotokolle wurden mit Blick auf die höchste Sicherheitsstufe entwickelt und verwenden eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Die meisten Exchange-Websites verwenden ebenfalls eine HTTPS-Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, so dass niemand die Daten abfangen kann, die Sie direkt an sie senden, es sei denn, Sie sind kritischen Sicherheitslücken ausgesetzt.

Ein VPN-Dienst fügt eine zusätzliche Schicht hinzu, die alle Ihre Webinteraktionen sicherer macht.

Dies sind die Hauptgründe, warum Sie ein VPN verwenden sollten, wenn Sie mit Krypto-Währungen arbeiten:

  • Ein VPN verschlüsselt die Daten, die Sie über das Netzwerk senden, und macht es dadurch schwieriger, sie abzufangen.
  • Ein VPN bietet eine weitere Sicherheitsebene gegen Malware, Viren und Phishing-Angriffe.
  • Es verbirgt Ihre IP-Adresse, um die IP-Verfolgung durch Hacker, Regierungsbeamte und forensische Analysefirmen zu verhindern, so dass Sie Krypto völlig anonym kaufen und verkaufen können (wenn Sie den KYC/AML-Austausch vermeiden). Bitcoin Margin Trader verwenden daher ebenfalls VPN wenn sie bei Brokern traden, die in ihrem Land nicht zugelassen sind.
  • Ein privatwirtschaftlich orientiertes VPN speichert Ihre Protokolle nicht und verfügt über einen Kill-Switch, der Ihre Anonymität aufrechterhält. Fallen Sie nicht auf ein kostenloses VPN für Ihre Krypto-Aktivitäten herein, da diese Dienstleister dazu neigen, sich durch den Verkauf Ihrer privaten Daten zu finanzieren. Wenn Sie es mit Ihrer Privatsphäre und Sicherheit ernst meinen, entscheiden Sie sich für ein kostenpflichtiges VPN, da diese zuverlässiger und sicherer sind.

Welches VPN sollte ich für Krypto-Währungstransaktionen verwenden?

Es gibt eine Vielzahl von VPN-Anbietern, so dass es tagelanger Recherchen bedarf, um den richtigen zu finden. Dennoch ist nicht jeder Anbieter zuverlässig, insbesondere wenn es um den Datenschutz und die Anonymität geht.

Wenn das Ihr Anliegen ist, sollten Sie nach einem VPN mit einer strengen No-Log-Richtlinie und einer Kill-Switch-Funktion suchen. Keine Protokolle bedeuten, dass der Dienstanbieter Ihre Browsing-Daten nicht sammelt, so dass die Aktivität vollständig privat bleibt. Andernfalls werden Ihre Browsing-Aktivitäten protokolliert und können an Regierungen mit Überwachungsprogrammen übergeben oder an Werbekunden verkauft werden.

Die Kill-Switch-Funktion beendet Ihre Internetverbindung, ohne Ihre IP-Adresse preiszugeben, wenn es Probleme mit der Verbindung zwischen Ihnen und dem VPN-Dienst gibt. Mit anderen Worten, sie verhindert, dass Websites bei einem Ausfall der VPN-Verbindung auf Ihre tatsächliche IP-Adresse zugreifen können. Deshalb ist sie auch für Ihre Privatsphäre von entscheidender Bedeutung.

Hochrangige VPN-Anbieter kommen in der Regel aus Staaten ohne Massenüberwachungsprogramme. Länder wie die Britischen Jungferninseln, Panama und die Schweiz beispielsweise zwingen VPNs nicht dazu, Benutzerdaten zu sammeln und zu speichern, was in der heutigen digitalen Welt etwas befreiend wirkt.

Im Gegensatz dazu werben viele VPNs für sich selbst als privat orientierte Dienste, um Ihre privaten Informationen nur dann herauszugeben, wenn die Überwachungsbehörden sie anfordern. Seien Sie vorsichtig bei VPN-Diensten, die in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Australien, Neuseeland und Kanada, die auch als „Five Eyes“-Länder bekannt sind, angesiedelt sind. Dasselbe gilt für „kostenlose“ VPN-Dienste.

Welches VPN ist also das Beste für Kryptowährungstransaktionen?

Eines der am meisten empfohlenen VPNs ist NordVPN. Mit Sitz in Panama ist es bei weitem das fortschrittlichste und zuverlässigste VPN für Kryptowährungs-Enthusiasten.

Es verfügt über eine strikte No-Logs-Richtlinie, einen automatischen Kill-Switch, einen DNS-Leckresolver, gleichzeitigen Schutz für mehrere Geräte sowie damit verbundene Premium-Funktionen wie statische IP, Zugriff auf Streaming-Dienste, doppelte Verschlüsselung und Zwiebel (Tor) über VPN.

Außerdem akzeptiert NordVPN, wie jeder VPN-Anbieter, Zahlungen in kryptographischer Währung. Zurzeit können Sie mit den Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP), Monero (XMR), Dash (DASH), Zcash (ZEC), Tron (TRX) und BitTorrent (BTT) bezahlen.

Schlussfolgerung

Ein zuverlässiges VPN ist ein praktisches Werkzeug für den Datenschutz und die Anonymität für alle, die mit Krypto-Währungen zu tun haben. Es ist keine obligatorische Sicherheitsmaßnahme, die Sie vor allen und jeglichem Schaden (wie Malware, Hacker und Viren) bewahrt, und Krypto-Wirkungen sind bereits sicher, da sie vom Design her kryptografisch verschlüsselt sind, aber es kann Ihre Sicherheit und Ihre Identität definitiv verbessern. Achten Sie bei der Auswahl auf ein No-Logs-VPN und vergessen Sie nicht, Dienstleister zu unterstützen, die Zahlungen in Krypto-Währungen akzeptieren. Bei richtiger Anwendung wird ein privatwirtschaftlich orientiertes VPN zu einem unschätzbaren Instrument in Ihrem Sicherheitswerkzeug.

Mehr Infos zu Kryptowährungen:
https://www.wallstreet-online.de/crypto
https://www.kaspersky.de/resource-center/definitions/what-is-cryptocurrency

Beschreibe uns deine Erfahrungen