cyberghostvpn.com – Cyber Ghost VPN – Test & Erfahrungen

CyberGhost ist ein grundsolider VPN-Anbieter, der uns bis 2018 wirklich beeindruckt hat. Neben dem guten Datenschutz gibt es eine hohe Download-Geschwindigkeit und die Möglichkeit, Netflix US und BBC iPlayer freizuschalten.

Ein sehr kleines Problem (für die Techies!) ist, dass CyberGhost, wie es für größere VPN-Dienste mit vielen Serverstandorten typisch ist, eine Mischung aus Bare Metal- und virtuellen Servern. Für die meisten Benutzer macht dies keinen wirklichen Unterschied, aber es wäre schön, wenn CyberGhost beschriften würde, welcher seiner Server Bare Metal ist, zugunsten von Benutzern, die ein hohes Maß an Privatsphäre benötigen.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Starke No-Logs-Richtlinie
  • Sitz in Rumänien, also keine Regierungsspionage!
  • Peer-to-Peer (P2P) Torrenting erlaubt
  • 45 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Entsperrt US Netflix + BBC iPlayer

Nachteile

  • WebRTC IPv6 Leak bei macOS

Preise und Geld-zurück-Garantie

Die meisten unserer vorgestellten VPNs verfügen über eine problemlose Geld-zurück-Garantie. Solltest du dich schwer tun, eine Rückerstattung zu erhalten, kontaktiere uns und wir werden unser Bestes tun, um zu helfen, das Geld zurückzubekommen.

Alle CyberGhost-Benutzer haben Zugriff auf alle Funktionen von CyberGhost, aber man erhält ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man ein längeres Abonnement bestellt. Es bietet auch eine 7-tägige kostenlose Testversion sowie eine 45-tägige „No Questions Asked“ Geld-zurück-Garantie. Das bedeutet, dass man es risikofrei testen kann!

Die Zahlung erfolgt per Kredit-/Debitkarte, PayPal oder Lastschrift. Je nach Land, in dem man den Wohnsitz hat, können zusätzliche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. CyberGhost akzeptiert auch Zahlungen in Bitcoin. Dies ermöglicht eine potenziell anonyme Zahlung, aber bitte denke daran, dass CyberGhost, egal wie anonym du bezahlst, immer deine tatsächliche IP-Adresse kennt.

Entsperrt CyberGhost Netflix und andere Streaming-Dienste?

Ein Vorteil eines großen VPN-Unternehmens ist es, über die Ressourcen zu verfügen, um die VPN Blockaden zu überwinden, die von vielen Streaming-Diensten genutzt werden. Die Funktion „Ghost Streaming“ von CyberGhost ermöglicht es, eine lange Liste solcher Dienste, darunter die beliebten US-Netflix und BBC iPlayer, erfolgreich freizuschalten, obwohl sie andere regionale Netflix-Bibliotheken nicht freischaltet.

Geschwindigkeit und Leistung

Unser Geschwindigkeitstests bietet eine wissenschaftliche und objektive Möglichkeit, die VPN-Geschwindigkeitsleistung zu messen und zu vergleichen.

Die rohen globalen Durchschnittsgeschwindigkeiten von CyberGhost sind etwas durchschnittlich, was von einem Unternehmen zu erwarten ist, dessen Server hauptsächlich in Europa und Nordamerika ansässig sind. Seine maximalen Geschwindigkeiten sind jedoch absolut fantastisch. Dies verbessert die gewichteten Durchschnittsergebnisse erheblich und bedeutet, dass jeder, der sich in der Nähe eines seiner Server befindet, mit rasanten Geschwindigkeiten rechnen kann, die ihn für Spiele und Streaming in HD großartig machen.

Die DNS-Lookup-Zeit ist ein gutes Maß dafür, wie schnell Benutzer ihre Verbindung wahrnehmen, da sie die Ladezeiten von Webseiten beeinflusst. Die Ergebnisse von CyberGhost sind bei dieser Metrik sehr unregelmäßig, aber insgesamt eher langsam.

Wir führen grundlegende IP-Leaktests durch, indem wir ipleak.net besuchen. Dazu gehören IPv4- und IPv6-DNS-Leaktests sowie IPv4- und IPv6-WebRTC-Leaktests. Bitte lies einen vollständigen Leitfaden zu IP-Leaks, um eine Beschreibung dessen zu erhalten, was das alles bedeutet. Wenn wir bei der Nutzung des VPN unsere reale IP-Adresse oder eine zu unserem realen ISP gehörende IP-Adresse sehen können, dann ist das nicht gut.

Es ist sehr großzügig von CyberGhost, dass man bis zu sieben Geräte gleichzeitig mit dem VPN verbinden kann. Die meisten Server von CyberGhost befinden sich in Europa oder Nordamerika, aber es gibt auch einige in Südostasien und Australien.

P2P-Torrenting ist auf vielen Servern erlaubt, jedoch nicht in den Vereinigten Staaten oder Canda aufgrund ihrer sehr feindlichen Copyright-Umgebungen. Nordamerikaner können jedoch weiterhin über europäische Server herunterladen.

Wie es für größere VPN-Dienste mit vielen Serverstandorten typisch ist, verwendet CyberGhost eine Mischung aus Bare-Metal- und virtuellen Servern. Für die meisten Benutzer macht dies keinen wirklichen Unterschied, aber es wäre schön, wenn CyberGhost das kennzeichnen würde, welcher seiner Server Bare Metal ist.

Wie wir später in diesem Bericht sehen werden, unterstützt CyberGhost Split-Tunneling. Die Desktop-Apps bieten auch „Extra-Funktionen“, die bösartige Websites, Anzeigen und Online-Tracking blockieren und HTTPS-Verbindungen erzwingen, wenn sie verfügbar sind.

Leak Test

CyberGhost sagt, dass in seine Software DNS-Leak und IP-Leakschutz eingebaut hat und in unserem Windows-Tests hat sie alle Tests mit Bravour bestanden. WebRTC ist nicht deaktiviert, da es nützlich sein kann, aber WebRTC-Lecks werden vom Client blockiert.

Unter macOS haben wir jedoch ein IPv6 WebRTC-Leck entdeckt (auch nach einem Neustart). Mac-Benutzer, die auch das Glück haben, einen ISP zu haben, der IPv6-Konnektivität bietet, sollten entweder IPv6 auf dem System deaktivieren oder WebRTC im Browser deaktivieren.

Um sich für ein CyberGhost-Konto anzumelden, muss man eine gültige E-Mail-Adresse und Zahlungsdaten angeben. Wie bereits erwähnt, akzeptiert CyberGhost potenziell anonyme Zahlungen in Bitcoin. Sobald die Zahlung erfolgt ist, bekommt man eine Bestätigungs-E-Mail mit Links zum Herunterladen von Software etc.

CyberGhost bietet benutzerdefinierte VPN-Anwendungen für Windows, MacOS, iPhone und Android. Es enthält auch Anleitungen für die manuelle Einrichtung von OpenVPN- und L2TP/IPsec-Verbindungen auf diesen Plattformen sowie Linux, verschiedene Router und dem Chrome-Betriebssystem. Darüber hinaus bietet CyberGhost jetzt kostenlose Proxy-Browser-Add-ons für Chrome und Firefox an.

Der CyberGhost 6 Windows Client

CyberGhost legt großen Wert darauf, dass seine Software in Deutschland hergestellt wird. CyberGhost organisiert seinen Windows-Client nach typischen Aufgaben, die man möglicherweise über das VPN ausführen möchte. Dies ist ein klares und intuitives Layout.

Auf der Registerkarte Ghost Downloads werden beispielsweise verschiedene Funktionen und Optionen angezeigt, die man beim Torrenting benötigt.

Die Registerkarte Ghost Streaming listet verschiedene Streaming-Dienste auf, mit denen CyberGhost angeblich arbeitet. Ich konnte die Abonnementdienste nicht testen, aber alle kostenlosen, die ich getestet habe, funktionierten tatsächlich wie angekündigt. CyberGhost unterstützt und entsperrt jetzt vollständig Netflix und BBC iPlayer Streaming.

Man kann zwischen OpenVPN UDP und OpenVPN TCP wählen. Es gibt jedoch keine Portauswahl, so dass man den TCP-Port 443 nicht verwenden kann, um der Zensur zu entgehen.

WiFi-Schutz ist eine Funktion, die wir immer häufiger bei benutzerdefinierten VPN-Clients sehen. Es warnt, wenn man sich mit einem ungesicherten WiFi-Netzwerk verbinden, und aktiviert automatisch das VPN, wenn es nicht aktiv ist. Wir hatte noch keine Gelegenheit, diese Funktion zu testen, aber wir können ihren Wert erkennen.

CyberGhost bietet eine interessante Funktion namens App Protection. Ein VPN schützt in der Regel die gesamte Internetverbindung, aber mit App Protection kann man festlegen, dass nur bestimmte Anwendungen durch das VPN geschützt sind. Dies wird auch als Split-Tunneling bezeichnet.

Ein Kill-Switch wird im Client nicht erwähnt, aber wir wurden von den Mitarbeitern darüber informiert, dass ein automatischer Switch eingebaut ist. Wenn dies der Fall ist, muss es die Art sein, die erkennt, ob eine VPN-Verbindung abgebrochen ist, bevor sie das VPN trennt, oder die ihre eigenen Firewall-Regeln anstelle der von Windows verwendet. Die zweite Option ist besser, bedeutet aber, dass, wenn der CyberGhost VPN-Client im Task-Manager zwangsweise geschlossen wird, um einen Software-Absturz zu simulieren, das Internet immer noch funktioniert.

Insgesamt sieht der Windows-Client gut aus, bietet viele nützliche Funktionen, ist einfach zu bedienen und funktioniert gut.

Der CyberGhost 6 MacOS Client

Der Mac-Client sieht anders aus als der Windows-Client und ist nicht nach „typischen Aufgaben“ organisiert. Stattdessen wird das viel traditionellere Format verwendet, bei dem man einfach ein Land und/oder einen Server auswählen und dann auf die Schaltfläche „Start“ klicken kann. Das bedeutet, dass es deutlich weniger Handarbeit gibt als beim Windows-Client. Ob dies eine gute oder schlechte Sache ist, wird völlig subjektiv sein.

Es gibt keine eigene Streaming-Registerkarte, aber CyberGhost unterstützt nun Netflix-Streaming unter macOS. WiFi-Schutz und Split-Tunneling-Optionen fehlen auf dem Mac-Client. Du kannst Websites jedoch von der Regelung ausnehmen.

Es ist ein wenig schade, dass der macOS-Client nicht so ausgestattet ist wie der Windows-Client, aber er ist immer noch umfangreicher als viele andere benutzerdefinierte Clients anderer Anbieter.

Die CyberGhost Android App

Die App fragt während der Installation keine speziellen Berechtigungen ab, was sehr angenehm ist. Wie beim Windows-Client ist die Android-App um „typische Aufgaben“ herum organisiert. Das sind: Sicheres Streaming, anonymes Surfen (ein Begriff, den wir hassen – VPNs bieten Datenschutz statt Anonymität), und Server auswählen. WiFi Auto-Protect wird ebenfalls unterstützt.

Die App sieht sehr professionell aus und bietet viele der Funktionen des Desktop-Clients. Die Android-App unterstützt das Entsperren von Inhalten – einschließlich US Netflix und BBC iPlayer. Wir haben Netflix getestet und es funktionierte sowohl auf seiner mobilen Webseite als auch in der Netflix App.

Wir haben bei der Verwendung der Android-App keine IP-Leaks festgestellt (IPv6 nicht getestet).

Die Browser-Add-ons

Die kostenlosen Browser-Proxy-Add-ons sind für Chrome und Firefox identisch. Sie ermöglichen die Verbindung zu Servern in Deutschland, den Niederlanden, Rumänien und den Vereinigten Staaten.

Proxy-Verbindungen werden mit HTTPS verschlüsselt (d.h. sie sind HTTPS-Proxies). Das bedeutet, dass sie sich sehr stark wie ein normales VPN verhalten, außer dass sie nur den Browser betreffen. Cyberghost erklärt, dass diese Add-ons keinen Schutz vor WebRTC-Leaks bieten, aber wir haben solche Leaks sowieso nicht entdeckt. Wir sind beeindruckt, dass die Add-ons US Netflix! freischalten.

Kundenbetreuung

Die CyberGhost-Website sieht sehr ansprechend aus, unterstützt durch das unverwechselbare Geisterlogo des Unternehmens. Sie ist auch in acht Sprachen verfügbar, was für die Zugänglichkeit sehr hilfreich ist. Auf der Website gibt es viele Informationen über das Unternehmen, seine Funktionen und dergleichen.

Der Hilfe-Bereich öffnet sich auf der älteren Website von CyberGhost, die beim Navigieren ein wenig verwirrend sein kann. Es ist sehr umfangreich, aber die meisten Artikel beziehen sich auf die kostenlosen und älteren Dienste von CyberGhost. Oft ist bei weitem nicht klar, ob alle Informationen, die im Abschnitt Hilfe dargestellt werden, noch zutreffen.

Zusätzlich zu den Anleitungen und einem umfangreichen Hilfebereich gibt es direkten Support über den 27/4 Live Chat, mit muttersprachlichem Support für Französisch und Deutsch. Der Live Chat-Mitarbeiter, mit dem wir gesprochen haben, war schnell und freundlich. Er beantwortete die meisten Fragen sehr gut.

CyberGhost hat inzwischen mitgeteilt, dass es 10 neue Supportmitarbeiter eingestellt hat. Dies sollte die Situation verbessern, obwohl die Kundendiensttests, die wir zuletzt durchgeführt haben, immer noch etwas gemischt ausfielen.

Protokollierungsrichtlinie

CyberGhost selbst hat seinen Sitz in Rumänien, das allgemein als sehr datenschutzfreundlich gilt. Rumänische Gerichte haben die EU-Datenspeicherungsrichtlinie aus verfassungsrechtlichen Gründen abgelehnt, lange bevor sie vom Europäischen Gerichtshof für illegal erklärt wurde. Rumänien ist auch keine Spionagebündnisnation und hat keine bekannten Verbindungen zur NSA. Das alles ist großartig.

CyberGhost wurde jedoch kürzlich von Kape Technologies PLC übernommen – einem Unternehmen mit Sitz auf der Isle of Man und Hauptsitz in Tel Aviv. Die Isle of Man ist ein selbstverwaltetes Gebiet. Die britische Regierung hat nur sehr geringen direkten Einfluss auf solche unabhängig verwalteten Rechtsordnungen, könnte aber möglicherweise erheblichen diplomatischen Druck ausüben.

Allerdings wäre ein solcher Druck sehr indirekt, da CyberGhost selbst seinen Sitz in Rumänien hat. Dies ermöglicht es, eine sehr robuste No-Log-Politik anzubieten:

„CyberGhost führt keine Protokolle, die Zugriffe auf Ihre IP-Adresse, den Zeitpunkt oder den Inhalt Ihres Datenverkehrs ermöglichen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir Kommunikationsinhalte oder Daten über die aufgerufenen Webseiten oder die IP-Adressen nicht in Protokollen erfassen.

CyberGhost VPN erfasst ausschließlich zu statistischen Zwecken nicht-personenbezogene Daten (wie z.B. Daten über den Nutzungsgrad der Server), die zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Ihre Anonymität darstellen. Diese dienen ausschließlich der Verbesserung der Servicequalität.“

Das bedeutet, dass CyberGhost keine Informationen protokolliert, die zur Identifizierung von Benutzern verwendet werden. Ist das zu 100% ohne Logfiles? Wir denken, es ist nah genug, dass es sich nicht lohnt, darüber zu diskutieren.

CyberGhost veröffentlicht einen Transparenzbericht. Dies hängt immer noch davon ab, dass CyberGhost alle Vorfälle meldet, ist aber dennoch eine beruhigende Demonstration des Engagements für Offenheit. Es gibt auch einen guten Einblick in die Art der Probleme, mit denen ein großes VPN-Unternehmen wie CyberGhost routinemäßig zu kämpfen hat.

VPN-Protokolle und Verschlüsselung

CyberGhost verwendet in erster Linie das OpenVPN-Protokoll zur Sicherung von Verbindungen, unterstützt aber auch L2TP/IPsec und den neuen IKEv2. Für OpenVPN verwendet es die folgenden Verschlüsselungseinstellungen:

Datenkanal: eine AES-256-CBC Verschlüsselung mit SHA256 Hash-Authentifizierung. Steuerkanal: eine AES-256 Verschlüsselung , RSA-4096-Schlüsselverschlüsselung und SHA384-Hash-Authentifizierung. Die perfekte Geheimhaltung wird durch ECDH-4096 gewährleistet.

Dies ist ein fantastisches OpenVPN-Setup! Und im Gegensatz zu vielen Anbietern verwendet CyberGhost für seine L2TP-Verbindungen keine öffentlich verfügbaren Pre-Shared Keys (PSKs). Das ist auch gut so.

Website-Tracking

Privacy Badger hat auf der CyberGhost-Website ein paar potenzielle Tracker entdeckt, aber diese scheinen ziemlich gutartig zu sein. Einer dieser Tracker gehört zu Google, bezieht sich aber nur auf Schriften. Es ist gut zu sehen, dass es keine Google Analytics Tracker gibt.

Andere Sicherheitsaspekte

CyberGhost hat im vergangenen Jahr durch die Ausstellung eines Root-Zertifikats (das jetzt aus der Software entfernt wurde) und die Protokollierung der Hardware-ID der Benutzer Bedenken ausgelöst. CyberGhost mag in beiden Fällen gutgläubig gehandelt haben, wie es behauptet, aber diese Vorfälle sind aus Datenschutzsicht dennoch eher beunruhigend.

Noch besorgniserregender ist ein in diesem Jahr veröffentlichtes Papier, das die Android VPN-App von CyberGhost zu denjenigen zählt, die sich als „bösartig und aufdringlich“ erweisen. CyberGhost hat jedes Fehlverhalten immer energisch abgelehnt und es ist durchaus üblich, dass Antiviren-Scanner „False Positives“ erzeugen.

Die Windows- und MacOS-Clients verfügen beide über einen vollständigen IPv4- und IPv6-Leakschutz sowie über einen Kill-Switch. Wie bereits erwähnt, sollten Mac-Anwender mit IPv6-Verbindungen jedoch zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um Leaks über WebRTC zu vermeiden. CyberGhost hostet seine eigenen DNS-Server für maximale Privatsphäre, bietet aber keine spezielle Verschleierungstechnologie. Die meisten VPN-Nutzer benötigen solche Technologien sowieso nicht, aber wer ein VPN sucht, um von Orten wie China oder Ägypten aus auf das offene Internet zuzugreifen, sollte sich woanders umsehen.

Der Desktop-Client bietet eine Reihe von „zusätzlichen Funktionen“. Es ist jedoch sehr schwierig, ihre Wirksamkeit zu beurteilen – zumal kein Feedback oder Informationen darüber vorliegen, was sie tun. Es mögen großartige Tools sein, aber wir würden uns bei dieser Art von Funktionalität lieber auf angesehene Open-Source-Browser-Add-Ons wie uBlock Origin, Privacy Badger und HTTPS Everywhere verlassen. Es ist erwähnenswert, dass CyberGhost uns sagt: „Die https-Funktion basiert zu 100% auf HTTPS Everywhere“. Das klingt großartig, obwohl die Tatsache, dass der Code geschlossen ist, bedeutet, dass es keine Möglichkeit gibt, dies zu überprüfen.

Die Datenkompression verwendet die Standard-LZO-Kompression (die von den meisten VPN-Diensten durchgeführt wird) und kodiert JPEGs in Bilder geringerer Qualität – „wodurch sie für die Größe optimiert werden“. „Extra Speed“ verbindet mit schnelleren Premium-Servern.

Spionagesichere Server

CyberGhost ist sehr stolz auf seine spionagesicheren Server, die das Ergebnis einer Crowdfunding-Kampagne sind. Dies sind Server, die sich in Rumänien auf einem Gelände befinden, das sich im Besitz von CyberGhost befindet und von CyberGhost vollständig verwaltet wird. Das bedeutet, dass CyberGhost die volle Kontrolle über die Server hat, anstatt sich auf einen Drittanbieter verlassen zu müssen.

CyberGhost’s mutige Behauptung, dass diese Server „außerhalb der Reichweite der NSA“ liegen, sei einmal dahingestellt. Wenn die NSA die Daten dringend genug will, kann sie sie mit ziemlicher Sicherheit auf die eine oder andere Weise erhalten. Allerdings der Betrieb eines eigenen Rechenzentrums macht die darin gespeicherten Daten viel sicherer. Leider scheinen diese Server derzeit nur den ursprünglichen Geldgebern der Crowdfunding-Kampagne zur Verfügung zu stehen.

Fazit

CyberGhost ist ein sehr guter VPN-Dienst. Die Software ist einfach zu bedienen und bietet gleichzeitig alle Funktionen. CyberGhost verwendet eine sehr starke Verschlüsselung, und sieben gleichzeitige Verbindungen sind großzügig. In Rumänien ansässig zu sein und (fast) keine Protokolle zu führen, ist ebenfalls ein großer Vorteil.

Alles in allem sind die großartige Protokollierungsrichtlinie von CyberGhost, die guten lokalen Geschwindigkeiten und die voll ausgestattete Software eine erfolgreiche Kombination. Und mit einer 7-tägigen kostenlosen Premium-Testversion und einer 45-Tage-Geld-zurück-Garantie gibt es keinen Grund, es nicht zu versuchen.

Gehe zu cyberghostvpn.com
11 Bewertungen gesamt, mit 3.56/5 möglichen Bewertungspunkten. VPN Anbieter
Rezension schreiben über Cyberghostvpn.com:

11 Leser-Berichte über “cyberghostvpn.com – Cyber Ghost VPN – Test & Erfahrungen”
  1. Henry, 8. Juli 2017
    100 100

    Bin seit langem Cyberghost Benutzer und hatte bislang überhaupt keine Probleme!!!
    Mit VPN Express jagte ein Problem das nächste !!!

  2. Horst, 24. März 2017
    100 100

    Benutze cyberghostvpn nun seid ca. 3 Jahren. Hatte nie Probleme. Leicht einzurichten und zu bedienen, Serverauswahl absolut ausreichend. Das einzige was mich etwas störte war das es Probleme gab wenn man aus dem Standbymodus zurück ins Windows kam, da war die Verbindung weg und mann musste meist Windows neu starten damit alles wieder richtig lief. Dieses Problem wurde mit der neuesten Version CG_6.1.0_44376 anscheinend behoben. Auch nach dem Standbymodus ist nun alles wie es sein soll.

  3. Marv, 19. November 2016
    50 50

    Bis vor zwei Wochen hätte ich vermutlich 5 Sterne gegeben, aber zur Zeit sind die Schweizer Server so langsam, dass nichts mehr geht.
    Ich bin leider auf diese angewiesen, aber ich habe Downloadwerte im Bereich von unter 2 MBit/s. Die Standard-Server, die neben den Premium-Servern, existieren, sind gar nicht mehr erreichbar.
    Der Support antwortet leider immer nur zu Bürozeiten. Meine Anfrage wurde dann nach 48h mit 0815-Floskeln beantwortet. Auf meine Frage, ob in Zukunft wieder mit Besserung zu rechnen ist und wann die Server wieder erreichbar sind, kam gar keine Antwort.
    Ich habe nun eine Stornierung angefragt und hoffe, dass ich mein Geld wieder bekomme.
    Die deutschen Server laufen jedoch einwandfrei.

  4. MG, 8. Oktober 2016
    50 50

    Lief am Anfang sehr gut. Die mitgelieferte Software war top, doch mit der Zeit kamen Probleme auf. Kaum verbunden 8 Sekunden kein Internet, da Verbindungsunterbrechung. Momentan ist es ein Glücksspiel, ob die Verbindung aufgebaut wird und lange hält oder andauernd abbricht. Werde definitiv wechseln!

  5. Reax, 13. Mai 2016
    20 20

    Benutze cyberghostvpn unter Linux und habe ständige Verbindungsabbrüche über OpenVPN.

    + relativ günstig
    + schnell installiert und gute Anleitungen

    – Support
    – Verbindungsabbrüche unter linux

  6. Sam, 24. Februar 2016

    Ich habe mir bereits mehrere VPN-Dienst-Vergleiche angeschaut und erstaunlicherweise wird oft dort erwähnt das Cyberghost doch ein US-Anbieter sei.

    Mich verwundert auch das hier kein Contra angegeben wird da unter den Leistungsbeschreibungen von Cyberghost selbst sogar angegen wird das bei der FREE-Version z.B. Online-Tracking nicht verhindert wird.

  7. daniel, 25. Januar 2016
    40 40

    Keine Probleme bei der Einrichtung (auf dem Desktop PC).

    Schlecht war aber, daß die italienischen IPs fehlerhafte Weise englische IPs sind, so daß man z.B. den LiveStream von Rai nicht gucken kann. Es ist wohl ein Datenbankfehler, aber ich will ja nicht hinter bei jeder IP erst gucken, ob es wirklich im richtigen Land ist.

  8. WOXXINI, 4. Januar 2016

    Finger weg von Cyperghost!
    Die Bedienung ist keineswegs idiotensicher, sondern so kompliziert,dass es kaum gelingt, einen Account fehlerlos einzurichten. Es gibt bis zur Stufe PREMIUM PLUS keinerlei Telefon-oder Mail-Support. Die umfangreich angebotenen Hilfen sind durchweg nicht hilfreich. Ausserdem ist der Aufbau der Seiten so gestaltet, dass es ein leichtes ist, duch versehentliches Löschen des Accounts diesen endgültig zu verlieren. Das Geld ist dann weg. Die für solche Fälle allseitig angebotene Hilfe ist das Abschliessen eines teueren PREMIUM PLUS Accounts.
    Die oben unter „Kundendienst für weitere Fragen“ gemachte Darstellung ist falsch, bzw. unvollständig. Der sog. Kundendienst kann nur NACH Abschluss eines teueren PREMIUM PLUS Kontos kontaktiert werden. Wenn vorher etwas nicht funktioniert, hat man eben Pech gehabt.
    Zusammengefasst: eine Firma, die sich als Wohltäter aufspielt, aber nur ihr eigenes Wohl auf der Tagesordnung hat, der Kunde soll nur zahlen.
    WOXXINI

  9. thimotius, 18. November 2015
    100 100

    Die Einrichtung und Bedienung ist idiotensicher. Mit der Performance bin ich (mit Abstrichen beim Ping) sehr zufrieden. Unten die Werte aus je drei Speedtests:

    ohne VPN (Kabel Dtl 50):
    Ping 12-15ms
    down 49,3 mbps
    up 1,7 – 1,8 mbps

    mit VPN (dt. Server):
    Ping: 63ms, 58ms, 93ms
    down: 26mbps, 47mbps, 53mbps
    up: 1,6 – 1,8 mbps

  10. Micha, 24. Juli 2015
    100 100

    Ich nutzte Cyberghost ausschließlich unter Linux Mint und bin in vollem Umfang zufrieden.

    Die Server sind unter den Protokollen sehr einfach downloadbar und wenn man die Einrichtung verstanden hat, kann man damit super einfach umgehen.

    Ich kann Cyberghost nur weiterempfehlen.

  11. Mirko, 1. September 2014
    80 80

    Wer einen guten und günstigen VPN-Dienst sucht, kann mit Cyberghost im Grunde nichts falsch machen.

    Der Client ist ein bisschen umständlich und vollzieht vor allem wenn man den Computer aus dem Standby-Modus aufweckt einige seltsame Dinge, so dass man den Dienst oftmals erst komplett beenden muss um sich dann neu zu verbinden, aber sobald eine Verbindung erst einmal steht, bietet er auf fast allen Servern eine gute Performance.

    Als Ausnahme muss hier jedoch Island genannt werden, hier scheint der Anbieter zu limitieren. So komme ich mit einer 100er Kabel-Leitung oftmals auf maximals 3000-4000 im Download, der Upload liegt etwa konstant bei 5000.

    Alles in allem jedoch zu empfehlen und laut den ausführlichen Ausführungen auf ihrer Webseite auch eher als vertrauenswürdig einzustufen.