libertyvpn.net – Liberty VPN – Test & Erfahrungen

Bei LibertyVPN handelt es sich um einen VPN-Anbieter aus den USA. Das VPN-Angebot von LibertyVPN besteht aus sechs verschiedenen Paketen, namentlich: Kanada, Deutschland, USA, Großbritannien, OpenVPN und All-in-One.

Die Namen sprechen hierbei im Grunde für sich: Die Länder-Tarife bieten nur Zugriff auf die Server eines Landes, im OpenVPN-Tarif ist das VPN-Protokoll OpenVPN enthalten, während das All-in-One-Paket alle Leistungen beinhaltet (alle Server + OpenVPN).

Alle Pakete sind mit verschiedenen Laufzeiten erhältlich, wobei der Kunde zwischen einer monatlichen, dreimonatlichen, halbjährlichen und jährlichen Abrechnung wählen kann. Hierbei gilt wie immer: Je länger die Verpflichtung, desto günstiger der Preis pro Monat.

In welchen Ländern hat der VPN Provider Server?
Liberty VPN betreibt acht Server in acht verschiedenen Ländern: Hongkong, Deutschland, Schweiz, Niederlande, Kanada, USA, Singapur und Großbritannien zählen zu den Serverländern des Anbieters. Die VPN-Pakete sind bei LVPN zum Teil nach Ländern gegliedert: Schließt man einen solchen Tarif ab, hat man nur Zugriff auf die Server eines Landes (z.B. USA oder Deutschland).

Mit dem Paket All-in-one kann hingegen auf die Server aller Länder zugegriffen werden. Die Reconnects werden vom Anbieter nicht beschränkt, das heißt Wechsel zwischen den Servern sind in unbeschränkter Anzahl möglich. LibertyVPN gestattet keine Filesharing-Programme (p2p/Bittorrent) auf seinen Servern – Zuwiderhandlungen können zur sofortigen Löschung des Accounts führen.

Speichert der Anbieter Logfiles?
Hier besteht leider etwas Ungewissheit, denn in der Privacy Policy des Anbieters findet sich keine Aussage zur Logging-Strategie. Schade, denn dabei handelt es sich doch eigentlich um ein essentielles Detail des Services!

Wer wissen will, wie es mit den Logs genau aussieht, muss also extra den Kundenservice kontaktieren – das haben wir getan: Laut Aussage des Support-Teams speichert LVPN keine ‚Usage Logs‘ – das heißt, die Internetaktivitäten der Kunden werden vom Anbieter nicht dokumentiert.

Der Anbieter führt aber sogenannte Connection Logs: Der Zeitpunkt der Verbindungsherstellung und -trennung, die IP-Adresse sowie die vom Kunden genutzte Bandbreite werden vom LibertyVPN dokumentiert. Nach eigenen Angaben werden diese Daten am Ende eines jeden Monats wieder gelöscht.

Zahlungsmöglichkeiten bei libertyvpn.net
Bei LVPN kann derzeit leider nur mit Kreditkarte (Visa, MasterCard, Discover, American Express) und über das Zahlungsverfahren Bluesnap/Plimus gezahlt werden. Eine anonyme Zahlmethode gibt es also leider nicht.

Wie schnell ist die maximale Verbindungsgeschwindigkeit?
Die Verbindungsgeschwindigkeit wird vom Anbieter nicht beschränkt. Trotzdem können keine genauen Geschwindigkeiten garantiert werden, da die jeweilige Verbindungsgeschwindigkeit stets von verschiedenen, individuellen Faktoren abhängt. Hierzu zählen zum Beispiel die räumliche Entfernung zum gewählten Server, dessen momentane Auslastung (durch andere Nutzer) sowie die Bandbreite der eigenen Internetverbindung.

Gibt es ein Downloadlimit?
Nein, das Datenvolumen unterliegt keiner Beschränkung bei LibertyVPN – Kunden des Anbieters können nach Belieben downloaden. Allerdings gilt zu beachten, dass LVPN kein p2p/filesharing auf seinen Servern gestattet. Wer gegen diese Regelung verstößt, muss mit der sofortigen Löschung des Accounts rechnen.

Mit welchen Protokollen verschlüsselt libertyvpn.net?
Für die Verschlüsselung des Datenverkehrs nutzt LibertyVPN die gängigen VPN-Protokolle PPTP, L2TP, SSTP und OpenVPN. Allerdings sind nicht alle Protokolle mit allen Endgeräten kompatibel. Zudem ist OpenVPN nur im All-in-One- und OpenVPN-Tarif inklusive.

Für welche Betriebssysteme gibt es Clients bei Libertyvpn.net?
Die VPN-Pakete von LibertyVPN können mit Windows, Mac, Linux, Android und iOS genutzt werden.

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie bzw. einen kostenlosen Probe-Account?
Ja, es gibt eine Geld-zurück-Garantie bei LibertyVPN. Diese gilt allerdings nur für drei Tage und es darf innerhalb dieses Zeitraums nicht mehr als 50MB Datenvolumen generiert worden sein. Eine kostenlose Trial-Version wird von LibertyVPN derzeit nicht angeboten.

Kundendienst für weitere Fragen
Der Kundenservice von LibertyVPN steht über ein Kontaktformular auf der Internetseite und per E-Mail zur Verfügung. Für die Kommunikation mit den Mitarbeitern sind, ebenso wie für den Gebrauch der Webseite, grundlegende Englischkenntnisse notwendig. Die Internetseite des Anbieters ist insgesamt sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet, allerdings leider eher spärlich mit Inhalten gefüllt.

In den FAQs finden sich Antworten auf häufige Fragen, leider ist die Liste aber relativ kurz – unsere Fragen konnten wir hier nicht finden. Immerhin sind dort auch knappe Setup-Instruktionen für alle Geräte und Protokolle eingestellt, die die ersten Schritte mit dem VPN-Dienst erleichtern sollen.

Gehe zu libertyvpn.net
0 Bewertungen gesamt, mit 0/5 möglichen Bewertungspunkten. VPN Anbieter
Rezension schreiben über Libertyvpn.net: