Get your Black Friday Special Offer here at NordVPN

Hide.me – HIDE ME VPN – Test & Erfahrungen

Stand: 25. Oktober 2020
hide.me Screenshot

HIDE.me ist ein malaysischer VPN Anbieter, der sich durch hohe Geschwindigkeiten und exzellente Sicherheit auszeichnet.

Er verlangt für seine Angebote einen recht hohen Preis bei vergleichsweise normalen Leistungen. Trotzdem konnte der Anbieter in den vergangene Jahren – seit der Gründung in 2012 – schon mehr als 10 Millionen Benutzer anziehen, mit mehr als 100 Millionen Downloads weltweit.

HIDE.me erweist sich in Sachen Datenschutz und Sicherheit als transparenter und engagierter Anbieter. Das hat das Unternehmen aus Malaysia durch einen umfassenden Audit durch eine externe Firma namens DefenseCode Ltd. zertifizieren lassen. An Krypto-Zahlungsmitteln mangelt es dem Kunden des VPN Providers nicht. Hide.me eignet sich damit sehr gut für Filesharing (mit wenigen Server-Ausnahmen) und bietet ein hohes Maß an Anonymität. Für Netflix Streaming ist der Dienst allerdings leider weitestgehend ungeeignet.

Ob sich der Dienst auch für dich als optimales VPN herausstellt, erfährst du in unserem HIDE.me Testbericht. Wir haben uns die bezahlte Version vorgenommen und gehen auf diese im Detail ein.

Inhalte

Anmeldung und Download

Schon bei der Anmeldung fällt uns HIDE.me sehr positiv auf. Es wird nur eine E-Mail Adresse für die Aktivierung benötigt. Die Bezahlung kann ebenfalls absolut anonym über verschiedene Kryptowährungen abgewickelt werden.

Du hast auch die Möglichkeit, dich zunächst für die kostenlose aber stark eingeschränkte Variante von hide.me zu entscheiden.

Damit ist der Grundstein für absolute Anonymität gelegt.

Client-Software

Hide.me bietet dir native Apps für wichtige Plattformen an: Windows, Mac, Android, iOS, Fire OS. Außerdem gibt es auch von diesem Provider jeweils eine Browsererweiterung für Mozilla Firefox und Google Chrome.

Alle weiteren, nicht durch eine eigene App unterstützten Geräte und Betriebssysteme (wie Linux), können durch manuelle Konfigurationen mit VPN ausgestattet werden. Hierfür findest du auf der Website des Anbieters die jeweils am besten geeigneten Protokolle und Einstellungen.

Desktop-Client

Der Hauptbildschirm der Desktop-App ist vereinfachend und zeigt Verbindungszeit und -ort sowie die aktuelle IP-Adresse, die die IP-Adresse verdeckt. Hier kann man über die Schaltfläche Ändern in der rechten unteren Ecke auswählen, mit welchem Server man sich verbinden möchte. Denke daran, dass du die Verbindung zu einem Server trennen musst, bevor du einen neuen aussuchst.

In der oberen rechten Ecke des Bildschirms ist ein Zahnradsymbol, das dich zu den Einstellungen führt. Hier hast du die Möglichkeit, einen Bildschirm mit weiteren Registerkarten und einer Vielzahl von Optionen zu öffnen.

Unter der Registerkarte Einstellungen findest du die Start-Einstellungen, dort kannst du auch die Sprache ändern und eine benutzerdefinierte Serveradresse hinzufügen.

Wählst du den Menüpunkt „Erweitert“, hast du bei den Netzwerkeinstellungen die Möglichkeit bestimmte primäre und sekundäre DNS-Server auszuwählen. Es gibt auch eine Reihe von OpenVPN-Einstellungen sowie SoftEther VPN-Einstellungen, falls du dieses spezielle Protokoll verwendest.

Wie auch bei der Konkurrenz darf ein Kill-Switch nicht fehlen, um nicht zu riskieren, einen Moment ungeschützt im Netz unterwegs zu sein, sollte die VPN Verbindung unterbrochen werden. Dieser sorgt dafür, dass Anwendungen in dieser Zeit keinen Internetzugriff erhalten.

Protokolle

Im Desktop Client kannst du bequem zwischen den Protokollen wechseln. Dies ist besonders praktisch, wenn du mit Verbindungsproblemen zu kämpfen hast. Protokolle müssen bei einigen Anbietern immer noch manuell eingerichtet werden, daher ist das durchaus eine komfortable Funktion.

Die Registerkarte Protokoll enthält ein Protokoll der VPN-Aktivität und die Registerkarte Support bietet die Möglichkeit, ein Ticket zu senden.

Mobile App

Die mobile Schnittstelle hat im Vergleich zum Desktop-Client weniger Funktionen. Dies macht die Bedienung einfach und ideal für den mobilen Einsatz. Während dies für Anfänger eine willkommene Nachricht sein kann, können fortgeschrittenen Benutzer einige Extras fehlen.

Der Hauptbildschirm zeigt lediglich an, ob du verbunden bist und deine aktuelle IP-Adresse. Die App wurde kürzlich aktualisiert, so dass du nicht mehr in die Einstellungen gehen musst, um den Standort zu ändern, was ein Plus ist. Wenn du einfach auf VPN aktivieren klickst, wählt die Auto-Server-Funktion automatisch den schnellsten Server für den aktuellen Standort aus.

Wenn man sich auf den Einstellungsbildschirm befindet, ist alles sehr intuitiv. Man kann den Serverstandort wechseln oder die Sprache ändern. Es stehen mehrere Sprachen zur Verfügung, während die meisten VPN-Anwendungen auf ein oder zwei beschränkt sind, was für viele Benutzer ein Vorteil sein könnte. Außerdem gibt es eine handy-spezifische FAQ-Seite und Links zu Support- und Datenschutzseiten.

Gleichzeitige Verbindungen

5 Geräte kannst du gleichzeitig mit deinem HIDE.me VPN Account verbinden. Das ist eine ganze Menge im Vergleich zu den meisten Konkurrenten. Somit kannst du auf jedem deiner Geräte VPN zur gleichen Zeit nutzen und hast vermutlich sogar noch ein paar freie Slots für deine Familie übrig.

Servernetzwerk

Laut Auskunft von HIDE.me verfügt der Dienst derzeit über mehr als 1800 Server in 46 Ländern. Eine hilfreiche Kategorisierung in der Serverliste unterstützt dich bei der Auswahl des richtigen Standorts. Beispielsweise welche Server für P2P genehmigt und geeignet sind.

Insgesamt waren unsere Erfahrungen sehr gut. Wir streamten Videos ohne Pufferung, während wir mit Servern in New York, Los Angeles und London verbunden sind. Wir haben auch Online-Spiele auf den gleichen Servern ohne Probleme gespielt.

Speedtests

Unser Ziel ist es, unsere Geschwindigkeitstests so empirisch wie möglich zu gestalten. Wir verwenden einen Testserver in Kanada und verbinden uns mit verschiedenen Testservern für jeden Anbieter in Großbritannien, den USA, Hongkong, Deutschland und Australien.

Für jeden Testserver laden wir alle sechs Stunden (viermal täglich) eine 50 MB große Testdatei von einem US-Server herunter. Wir notieren die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit für jeden Test und werten die aggregierten Daten aus. Tatsächlich liegt es in der Mitte mit einigen anständigen – aber nicht so guten – Geschwindigkeiten. Die Streuung der Ergebnisse für Hide.me ist recht eng und es scheint keine anormalen Werte zu geben. Das bedeutet, dass Sie sich darauf verlassen können, dass die Geschwindigkeiten ziemlich konstant bleiben.

Beachten Sie, dass diese Tests nur als allgemeiner Hinweis auf die Leistung dienen können, die Sie möglicherweise sehen, und nicht als endgültig angesehen werden können. Die inhärente Volatilität des Internets fügt einen signifikanten Faktor der Zufälligkeit hinzu. Zusätzlich können Sie je nach Verbindung langsam oder schneller oder Geschwindigkeiten und kleinere oder größere Abweichungen in den Ergebnissen sehen.

Sicherheit und Datenschutz

Wie bereits erwähnt, hat Hide.me seinen Sitz in Malaysia, was bedeutet, dass es nicht den westlichen Gesetzen zur Datenspeicherung unterliegt. Es speichert keine Protokolle, so dass du sicher sein kannst, dass es keine Aufzeichnungen über den Browserverlauf gibt. Dies wurde von unabhängigen Sicherheitsanalysten als Beweis für vollständige Transparenz bestätigt. Um sich anzumelden, muss man eine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben.

Wenn es um die Datensicherheit geht, verwendet Hide.me eine 256-Bit-Verschlüsselung, die als so stark wie möglich gilt. Dies geschieht in Verbindung mit 8.192-Bit-RSA-Schlüsseln. Das mag ein wenig übertrieben klingen (2.048-Bit ist Standard und gilt als sehr effektiv), ist aber keine schlechte Sache für die Sicherheit.

Es wird eine absolute Geheimhaltung gewährleistet, um sicherzustellen, dass die Sitzungsschlüssel nicht gefährdet werden können. Man hat mehrere Verschlüsselungsprotokolle zur Auswahl, darunter SoftEther, SSTP, Wireguard, OpenVPN und IKEv2. Wie bereits erwähnt, kann man im Protokollfenster des Desktop-Clients zwischen diesen umschalten.

Es gibt einen Kill-Switch im Desktop-Client, aber denke daran, dass er standardmäßig nicht aktiviert ist. Einmal aktiviert, handelt es sich um ein Datenschutz-Backup, so dass bei Ausfall der VPN-Verbindung der Internetverkehr blockiert wird. Hide.me schützt auch vor IP-Leaks, IPv6-Leaks und DNS-Leaks. Es verwendet seine eigenen nicht protokollierenden DNS-Server, so dass keine Sorge besteht, dass Google oder ein anderer öffentlicher DNS-Serveranbieter Aktivitäten verfolgt.

Kundendienst

Die Kundensupport-Seite bietet einige Optionen. Die ersten beiden sind Support Ticket (zum Öffnen einer Supportanfrage) und Live Chat.

Die andere Möglichkeit auf dieser Seite ist, der Hide.me Community beizutreten. Hier finden man Hilfeforen in deutscher oder englischer Sprache, die viele Fragen beantworten. Innerhalb der Community enthält eine Registerkarte VPN-Tutorials verschiedene Tutorials für verschiedene Betriebssystem- und Protokollkonfigurationen, unter anderem.

Schließlich gibt es eine begrenzte Anzahl von FAQs, aber am besten wäre es, wenn Sie in Foren lesen oder hoffen, dass der Live-Chat nicht zu lange dauert.

Preise

Hide.me bietet eine kostenlose Version, die für gelegentliche Nutzer in Ordnung ist und tatsächlich als eine unserer besten kostenlosen VPNs eingestuft wird. Die Geschwindigkeit ist jedoch auf 3 Mb/s und die Datenübertragung auf 10 GB begrenzt. Das bedeutet, dass es für Dinge wie das Streaming über Kodi oder andere Player oder für Torrenting nicht gut ist. Außerdem kann man es nur auf einem Gerät verwenden und ist auf 5 Serverstandorte beschränkt.

Die kostenpflichtige Version von Hide.me ist in Bezug auf die angebotenen Features weitgehend mit anderen vergleichbar, jedoch im Schnitt etwas teurer. Du kannst immerhin bis zu 10 Geräte gleichzeitig verwenden und erhältst unbegrenzten Datentransfer. Damit kannst du dir das Paket theoretisch mit Freunden und Familienmitgliedern teilen.

Hide.me im Vergleich zu anderen Anbietern eher teuer. Alle bezahlten Optionen beinhalten eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie.

  • Laufzeit 1 Monat: 12,99€
  • Laufzeit 12 Monate: 8,33€ (36% Ersparnis, gesamt 99,99€)
  • Laufzeit 24 Monate: €5,42 (61% Ersparnis, gesamt 129,99€)

Für Torrents sind die Server so gekennzeichnet, dass sie P2P zulassen und man kann deren aktuelle Nutzung auch auf der Website einsehen. Durch die Erweiterung dieser Funktionen um unbegrenzte Bandbreite und angemessene Geschwindigkeiten ist dies ein ideales VPN für Torrenters.

Fazit

Leider sticht dieser Anbieter im Vergleich zur Konkurrenz mit etwas hohen Preisen in Relation gesetzt zu den eher durchscnittlichen Leistungen heraus. Dass die US-Dollar Preise 1:1 in Euro umgerechnet werden, wenn wir innerhalb eines EU-Landes einen Vertrag abschließen wollen, erschließt sich uns nicht. Mit dem nur durchschnittlichen Servernetzwerk lassen sich die hohen Preise zudem nicht rechtfertigen.

Schon besser sieht es mit der Anonymität aus. Hervorzuheben ist aus unserer Sicht das große Spektrum an anonymen Zahlungsmitteln, bestehend aus diversen, populären Kryptowährungen, was wir uns von allen VPN Anbietern wünschen würden.

Gehe zu hide.me
10 Bewertungen gesamt, mit 4.43/5 möglichen Bewertungspunkten. VPN Anbieter
Beschreibe uns deine Erfahrungen mit Hide.me

10 Leser-Berichte über “Hide.me – HIDE ME VPN – Test & Erfahrungen”
  1. frank sch, 10. Oktober 2017
    100 100

    super und klasse

  2. Experte, 22. April 2017
    100 100

    Viele wollen alles um sonst haben und muss sehr gut sein!Auf Android einen Provider zu bekommen,der stabil und ohne Ausfallzeiten läuft ist selten.
    Express,Hide me ,Safer aber kein autom.Start sind wenige Ausnahmen.Wobei Express zu empfehlen ist,Norton geht auch noch und ist von vorne herein ehrlich, Was IP Adresse speichern u.a ist!Dies machen alle,die Speicherung deiner IP Adresse.Aber fast jeder verneint dies,warum ist klar aus finanziellen Gründen.Sonst könnte jeder soviel Geräte anmelden wie er wollte.Hide me läuft stabil und zuverlässig,aber kauft nicht Vypr der geht auf Android gar nicht.Testberichte immer kritisch sehen,,Money“ für Abschluß!!!!! Außerdem gibt es Gesetze gerade nach Sep.11 und jede Bundesbehörde kommt schneller an eine IP Adresse ran,als ich denn Bericht verfasst habe.Ob Sitz auf Virgin Islands,Tuvalu, Malaysia,Schweiz oder einem anderen Bananenstaaten​.

  3. Alfred Bär, 16. Januar 2017

    Versuche es jetzt schon seit längerer Zeit, aber bekomme immer wieder die Fehlermeldung bei Free-Tarifverängerung nach der 180 sec Wartezeit:

    „Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.“

    Offenbar soll man so genötigt werden den Bezahltarif zu aktivieren!

  4. jörg pagels, 17. Dezember 2016
    100 100

    Top und Besser geht nicht !

  5. jörg pagels, 17. Dezember 2016

    Absolut zuverlässig und somit für jedermann empfehlenswert. Bei uns im Büro läuft jeder PC mit Hide.me VPN und das seit Jahren völlig störungsfrei. Geschwindigkeitsverlußt beim surfen oder downloaden haben wir ebenfalls bisher nicht feststellen können.

    http://www.joh-nrw.com

  6. torsten-p, 26. September 2016
    100 100

    Ich habe einen Jahresaccount im PLUS Tarif mit meinem BlackBerry Passport. Hier benötige ich keinen Client (keine App), da mein BlackBerry das von Haus aus alleine kann. Verfügbarkeit des Dienstes ist super, ich kann keine Geschwindigkeitseinbußen feststellen. Bisher habe ich den Kundendienst nicht benötigt und kann ihn daher nicht rezensieren.
    Nach Ablauf meines Jahres werde ich nach jetziger Erkenntnis verlängern, ich bin sehr zufrieden.

  7. Anton Sommer, 24. August 2016
    100 100

    Kann nur gutes berichten. Auf meinen Wunsch hin wurde mein Account in den nächst höheren Tarif mit ordendlicher Verrechnung des alten Tarifes umgewandelt. Kommunikation und Abwicklung Top.

  8. Roberalberose, 17. Januar 2016
    20 20

    Finger weg hier,war über 1Jahr Kunde und habe über 10Kunden Hide gebracht.Beim Neujahresdeal 50%Rabatt,wurde ich als Treuer Kunde nicht beachtet.Ich habe dann nur 35% erhalten!!Bin jetzt bei 3monkey,ist Billiger und Support Freundlicher und entgegekommend!!!
    Bei Hide.me kommt der Support einem nicht entgegen!!!

  9. Torrek, 23. Dezember 2015
    100 100

    Ich nutze schon seit langem den Free-Tarif über eine Mobilfunk-Internetleitung und hatte bisher noch keine Probleme. Alles bestens. Deshalb werde ich bei Gelegenheit mal den Plus-Tarif probieren.

  10. W. Frobel, 15. November 2015

    Ständige Fehlermeldung bei Tarifverängerung nach Wartezeit (Free Tarif):

    „Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.“

    Verarschung?

Alle Kommentare zeigen